Die Geschichte um den Rasenmäher begleitet die F.T.G.

Er trägt wesentlich zur Pflege des Platzes bei und ermöglicht unser Hobby. Joachim Kärgel arbeitete damals unter einfachsten Bedingungen.

Joachim Kärgel mit seinem Aufsitzmäher. Irgendwann wurde der Antriebsmotor gestohlen und der Mäher wurde mit dem PKW geschleppt.

 Aufsitzmäher
 Mähen ohne Motor  Rasen mähen ohne Antriebsmotor.
1982 - wird der Rasenmäher „Ransomes“ Motor Trible gekauft, ein englischer Walzenmäher mit großer Schnittbreite. Leider können mit dem Gerät nicht alle Arbeiten erledigt werden.  Ransomes
 Rasenmähen ist schön Rasenmähen ist schön. Lothar Wendt mäht seit 1984 den Rasen der FTG. Donnerstag ist Mähtag. In den letzten Jahren wird er dabei tatkräftig von seinem Sohn Ben unterstützt.
1993 - wird der Rasenmäher „ISEKI TX 1300 gekauf. Mit der Maschine wird auch vertikutiert und gewalzt.  ISEKI TX 1300


2004 - Am 13.02.2004 kaufte die FTG nach der Jahreshauptversammlung eine neue Maschine. Einen ISEKI TXG 23A. Der Mäher hat 24 PS, ist für die Straße zugelassen und verfügt über genügend Reserven, um alle Anbaugeräte anzutreiben. (z.B. Schlegelmäher, Vertikutierer)
Bevor aber vernünftige Mitglieder dem Kauf der Maschine zustimmten, passierten unglaubliche Dinge in der F.T.G.! Diese wollen wir hier nicht weiter ansprechen. „Gott sei Dank!“ ......ist die Mähleistung so gut, daß unser Flugplatztor immer so sauber vom Rasen befreit wird, das es auch die Möglichkeit bietet, jederzeit sich auch zur anderen Seite öffnen zu lassen.

 

 Lieferung 6.Mai 2004 Der neue Rasenmäher wird ausgeliefert.
2007 beim Vertikutieren. Ben auf dem Platz

 

Inzwischen hat Ben viele Stunden gemäht, gewalzt, vertikutiert und mit der Kehrmaschine den Platz geputzt, damit wir Alle am Wochenende fliegen können.

 

Zum Seitenanfang